fbpx

Elektro Tiefenhyperthermie

Home Therapie Elektro Tiefenhyperthermie

Elektro Tiefenhyperthermie

Dr. Ralf Kleef - Elektro Tiefenhyperthermie

Die Elektro Tiefenhyperthermie oder auch “Lokale Hyperthermie” genannt, wirkt gezielt im Bereich der Krebsentstehung und bei Metastasen-Bildung. Das Tumorgewebe wird von außen erhitzt und erwärmt, wobei das umliegende gesunde Gewebe durch die Hitze und Temperatur nicht geschädigt wird.

Die Wirkung auf die Tumorzelle

Durch intensive thermobiologische Grundlagenforschung, die seit den 70er Jahren betrieben wird, wissen wir heute, dass Temperaturen ab 40,5° C in bösartigen Geweben zytotoxisch wirken können, d.h. eine zellabtötende bzw. wachstumshemmende Wirkung auf Tumore und deren Ausbreitung haben.

Die Technik der loko regionalen Tiefenhyperthermie erzielt eine Erwärmung der Tumorzellen mittels hochfrequenter Wellen, wodurch es zu einem Sauerstoffmangel und Entwicklung eines intrazellulären sauren Milieus, sowie zu einer Nährstoffverarmung im Tumor kommt. Hierdurch wird der Zellstoffwechsel erheblich gestört, so dass dies letztendlich zum Tod der Krebszelle (Apoptose) führen kann. Dies ist ein wichtiger Ansatz, der den Effekt der Therapie erklärt. Damit wir den Prozess definieren können, müssen wir das Verhalten der Zellen besser verstehen:

Eigentlich besitzen neoplastische Zellen ein gewisses Reparatursystem, jedoch erleiden diese Zellen einen Schaden, wenn diese einer Temperatur von ca. 42-43 ° C ausgesetzt werden. Dadurch wird die Wirksamkeit des Reparatursystems deutlich verringert. Tatsächlich neigen die Tumorzellen bei 42-43 ° C zum Absterben, während die meisten gesunden Zellen überleben:

Dies ist die eigentliche Grundlage für die therapeutische Wirksamkeit der Hyperthermie Behandlung per se.

Die höhere Wärmeempfindlichkeit von Tumorzellen hängt teilweise von ihren genetischen Eigenschaften und von der mikrobiologischen Umgebung ab, in der sich die Zelle befindet. Die sogenannte “Apoptose” tritt auf, wenn eine Zelle beschädigt und nicht mehr repariert werden kann, oder wenn sie mit einem Virus infiziert wird. Wenn die Zelle beschädigt ist und das Signal für das Absterben nicht mehr wahrnehmen kann, vermehrt sich die Zelle weiter, wodurch schließlich das Tumorgewebe entsteht. In einem natürlichen Organismus sollte die Anzahl der Zellen gleich sein. Bedeutet, dass die Homöoastase, also das Gleichgewicht konstant aufrecht erhalten wird. Das Verhältnis zwischen der Mitose (Zellproliferation) und das Aussterben der Zelle (Apoptose) ist ausgeglichen.

DNA-Mutationen, die durch die Krebserkrankung entstehen verändern somit dieses geordnete System, zerstören die einzelnen wichtigen Prozesse und verändern das Gleichgewicht zwischen Proliferation und Apoptose. Die Folge ist eine unkontrollierte Ausbreitung des Tumorwachstums.

Wenn dieses wichtige Gleichgewicht unterbrochen wird, kann dies zwei verschiedene Konsequenzen haben:

  1. Wenn das Absterben der Zellen schneller als das Zellwachstum ist, kommt es zu Störungen, die durch Zellverlust verursacht werden.
  2. Wenn das Zellwachstum jedoch schneller als das Absterben der Zellen ist, kommt es zum Auftreten eines Tumors

Die zweite Variante setzt ein, wenn die beschädigte Zelle ihren programmierten Tod (Apoptose) nicht erreicht hat und sich frei vermehren kann. Wie sie das schafft? Dies ist mit einer metabolische Veränderung verknüpft, die die Eigenschaft hat, sich auch unter geringen Sauerstoffvorräten (Hypoxie) zu vermehren.

Aufgrund dieser Veränderung ist der Zustand der Mitochondrien in den Tumorzellen pathologisch. Dies ist auf die Verwendung eines alternativen Stoffwechselweges zur Energieerzeugung zurückzuführen (Warburg Effekt) – Die Tumorzelle bezieht dann ihre Energie hauptsächlich aus Glykolyse, welches für den Lebensunterhalt notwendig ist.

Eine gute Videodarstellung ist in einem der neuesten Veröffentlichungen vom renommierten Youtube Kanal “Kurzgesagt” bestens gelungen – Petos Paradox und das Verhalten der Tumorzelle und deren Wachstum werden hier sehr gut dargestellt:

Bei der Hyperthermie wird das Tumorgewebe von außen auf eine Temperatur bis 43°C erwärmt, wobei das darüber liegende gesunde Gewebe durch die Hitze nicht beschädigt wird.

Wir verwenden hierfür verschiedene, aber nach einem ähnlichen Wirkprinzip arbeitende, TÜV zertifizierte medizinische Geräte wie folgt:

Tiefen – Hyperthermie Oncotherm EHY2000
Tiefen – Hyperthermie Synchrotherm RF600T
Tiefen – Hyperthermie Hydrosun TWH1500

Ein weiterer Effekt der Hyperthermie ist die deutliche Aktivierung des körpereigenen Immunsystems. Die Hitze führt zu Veränderungen der Krebszellen, so dass diese besser von gesundem Gewebe unterschieden werden können. Dies bewirken so genannte “Hitzeschockproteine”, die den Abwehrzellen als Erkennungszeichen dienen. Diese Proteine erscheinen bei Überwärmung auf den Oberflächen von Tumorzellen, nicht aber auf “gesunden” Zellen.

Wir verwenden Geräte der Firmen Synchrotherm, Oncotherm als auch Heckel.

Erfahrungsgemäß wird die lokale Tiefenhyperthermie auch von älteren oder geschwächten Personen sehr gut vertragen. In der Regel wird die lokale Tiefenhyperthermie mit Standardtherapien kombiniert.

Einige Chemotherapeutika können bei gleicher Dosis wirksamer sein oder bei niedrigeren Dosen die gleiche Wirksamkeit aufweisen, wenn sie in Kombination mit Hyperthermie Techniken verabreicht werden.

Der resultierende Vorteil ist eine Steigerung der Aktivität der anderen Therapien (immunologisch, chemisch, strahlend, chirurgisch), um das beste therapeutische Ergebnis zu erzielen.

Elektromagnetisches Feld

In den letzten Jahren wurde nach einer Zeit, in der mehrere Studien und das Streben nach internationaler Zulassung versucht haben, die Rolle der Hyperthermie deutlich zu machen, das Interesse an Hyperthermie erneuert, vor allem dank der positiven Ergebnisse mehrerer zufälliger Studien (Van der Zee).

Heute wird Hyperthermie zur Behandlung von bösartigen Tumoren eingesetzt, obwohl diese Technik noch nicht vollständig entwickelt ist. Jüngste Entdeckungen und neue Daten zur Immunogenität von Hyperthermie, Gentherapie und Neoangiogenese tragen jedoch zur Weiterentwicklung dieser Therapie bei.


Klinische Studien, Publikationen & Quellen – Hier 


🎬 The Unbelievable Plight of Mrs. Wright (2019)

Es ist uns eine Ehre Teil dieser Erfolgsstory zu sein. Wir können nur schwer in Worte fassen, welcher Meilensteil hiermit gesetzt worden ist. Die oben genannte Therapie hat hierzu beigetragen. Danke an Grow Vision und unsere geehrte Dr. Diana Wright❗️

🌐 https://www.plightofmrswright.com/
🌐 https://www.imdb.com/title/tt11655968
🌐 https://drdianawright.com/dr-ralf-kleef

Skype Gespräch Dr. Ralf Kleef

JETZ DIREKT ZUM GESPRÄCH MIT DR. KLEEF

Falls die Anreise in unsere Ordination zu schwer sein sollte, bieten wir die Option an, die Erstkonsultation über Skype zu führen. In der Erstbesprechung wird der Therapieplan festgelegt, alle Befunde besprochen & die Anamnese Erhebung durchgeführt. Somit haben Sie alle Informationen für die weiteren Therapieschritte und können in Ruhe entschieden.

skype (3)

Öffnungszeiten

Besuchen Sie uns gerne direkt vor Ort:

MO - FR
09:00h - 17:00h
Samstag
geschlossen
Sonntag
geschlossen

TERMIN ANFRAGEN

Antwort innnerhalb 24 Stunden!

FOLGE UNS

BESTSELLER BUCH

``HEISSE WAHRHEITEN``

UNSER PATIENT

``THE DAY THE CANCER QUIT``

ERNÄHRUNG, GEIST & KREBS

``CHRIS BEAT CANCER``

TOP RATED

``AFTER CANCER CARE``

Translate »